Pia Reinacher „Grosse Bücher Grosse Autoren“

Datum: Freitag 12. April
Beginn: 19.30 Uhr
Reservation: grossebüchergrosseautoren oder e-mail: mcp-consulting.ch
Eintrittspreis: Fr. 30.-
Kontakt: Dr. Pia Reinacher, Tel. 044 533 04 00 info@mcp-consulting.ch
Bar: 19.00 Uhr, Tel. 044 251 22 80


In der Lese- und Diskussionsplattform „Grosse Bücher – Grosse Autoren“
stellt die Literaturkritikerin Pia Reinacher renommierte internationale Schriftsteller vor.
Am 12. April Bodo Kirchhoff

Die Dramateure „Der Menschenfeind“

Vorstellungen: Mittwoch 17. bis Samstag 20. April
Beginn: 20.00 Uhr
Reservation: https://dramateure.ch
Eintrittspreise:  30.-/20.-/Gönnertickets 65.-
Abendkasse und Bar: 30 Minuten vor Beginn, Tel 044 251 22 80
Weitere Informationen: http://dramateure.ch



Eine Tragikomödie der menschlichen Eitelkeiten
Alceste verzweifelt an der Unaufrichtigkeit und Geltungssucht seiner Mitmenschen. Er besteht darauf, seine Meinung ungeschminkt äussern zu können. Dabei ist er in die ehrgeizige Célimène verliebt, die an den Täuschungsmanövern der Gesellschaft ihren Spass hat und es sich mit niemandem verderben will. Ein Paradox, das bei einer Sommerparty in Célimènes Haus seinen Gipfel findet.
In der Inszenierung von Christian Seiler bieten die Dramateure ein ebenso vergnügliches wie zum Nachdenken anregendes Spiel um den Widerstreit von Gefühl und Verstand in einem Party-Käfig voller Narren.

Es spielen: Alexandra Studer, Anastasia Risch, Célia Bode, Dominik Leitz, Elijah Sallin, Franz Kerschbaumer,
Kurt Lang, Simone Brunner, Thomas Wawro und Tobias Grimbacher
Regie: Christian Seiler
Regieassistenz: Simona Doneva
Ton und Licht: Christian Beyer und Gisela Kuhn
Kostüme: Tanja Wiget, Accent Style
Organisatorische Unterstützung: Katharina Linhart
Fotos: Heinz Rüst

Musik & Theater Zürich

Vorstellungen: siehe unten
Beginn: siehe unten
Reservation: info@mutz.theater
Eintrittspreise: siehe unten, in bar oder Twint 
Abendkasse und Bar: 1 Stunde vor Beginn Tel 044 251 22 80
Weitere Informationen: www.mutz.theater/aktuell


Mittwoch, 6. März 20.00 Uhr
Eintrittspreis: 50.- in bar oder Twint (inklusiv Aperitivo Ticinese)
varieté! mozart im zirkus
Ein bezaubernder Abend mit Valentina Pellanda und Barbara Fuchs

Die Schweizer Varieté-Künstlerin Valentina Pellanda und die Opernsängerin Barbara Fuchs verbindet ungebrochene Virtuosität und Leidenschaft für ihre jeweilige Kunst. Barbara singt als Grande Dame des Operngesanges die Königin der Nacht, Valentina jongliert, zaubert und tanzt ihr zwischen die Koloraturen …
____________________________________________

Samstag, 9. März 20.00 Uhr
Eintritt: Fr. 35.– / Fr. 25.–
heute abend: lola blau
Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler

Für Lola Blau spielt Politik keine Rolle. Die junge jüdische Frau hat gerade in Wien ihre Schau­spielausbildung abgeschlossen und brennt darauf, ihr erstes Engagement am Linzer Landestheater anzutreten. Doch dann marschieren die Nationalsozialisten in Österreich ein und bereiten ihrer Karriere ein jähes Ende, bevor sie überhaupt angefangen hat. Auf Drängen ihres Freundes Leo flieht Lola in die Schweiz, von dort schliesslich in die USA, wo sich der Erfolg auf dem Theater endlich einstellt. Auf Leo aber wartet sie den ganzen Krieg über vergeblich.

Angesichts des Einflusses von Flucht, Krieg und persönlichem Verlust auf ihr privates Leben erfährt Lola ihre politische Bewusstwerdung – nicht ohne mit einem Gefühl tiefster Ohn­macht konfrontiert zu werden. Blickt man auf die derzeitige Weltlage, entwickeln Lolas persönliche Erfahrungen – verewigt in Georg Kreislers eindringlichen Songs – für uns plötzlich eine erschreckende Aktualität.
____________________________________________

Freitag 15. März 20.00 Uhr/ Sonntag 17. März 17.00 Uhr
Eintritt: Fr. 50.– / Fr. 30.–
der vierjährige posten
Oper in einem Akt von Carl Reinecke
Szenisches Konzert zum 200. Geburtstag von Carl Reinecke

Das Zürcher VokalQuartett ehrt den bedeutenden Komponisten mit einer Aufführung seiner kleinen Soldatenoper mit Barbara Fuchs, Christa Gygax, Bernhard Hunziker, Fabrice Raviola und Dorothea Schwarz

Der junge französische Soldat Duval verliess seinen Posten an der Grenze eigenmächtig und begab sich auf die deutsche Seite, lief also zum Feind über. Dort lernte er die Bauerntochter Käthchen kennen, mit der er bald verheiratet war. Doch vier Jahre nach seiner Desertion sind wieder französische Truppen im Anmarsch, und zwar ausgerechnet die Einheit, von der er sich unerlaubt entfernt hatte. Käthchen und ihr Vater befürchten das Schlimmste: auf Deser­tation steht die To­desstrafe. Da kommt Duval die verwegene Idee, zu behaupten, in treuer Pflichterfüllung versehe er nun schon seit vier Jahren seinen Dienst als Grenzposten – eine glatte Lüge.

Der Hauptmann der französischen Truppe lässt sich davon nicht täuschen und Duval wird vor ein Kriegsgericht gestellt. Da erscheint als Retter in der Not der General. Dieser akzeptiert Du­­vals Darstellung und sorgt dafür, dass er ehrenvoll aus der Armee entlassen wird, um als Land­wirt mit seinem Käthchen weiterhin glücklich zu sein.

THEATER STOK „Lyrik im STOK“

Montag 25. März
Beginn: 19.30 Uhr
Eintrittspreise: 25.- reduziert 20.-
Kontakt: Tel. 044 271 20 64 theater_stok@bluewin.ch
Bar: 19.00 Uhr, Tel. 044 251 22 80
Weitere Informationen: www.theater-stok.ch


Lyrik im Stok in einem spannenden Format:
am 25. März mit Hannelore Dietrich,
Margo Fuchs Knill und Anne Broger

Die drei Schriftstellerinnen lesen aus ihren neuen Büchern Ausschnitte vor und geben sich jeweils gleich im Anschluss an die Worte eine Resonanz. Dadurch erhält das Gelesene eine weitere Sicht, die anregt.

Hannelore Dietrich, geb. 1945, wuchs im Ruhrgebiet auf, studierte Religionslehre und Deutsch in Münster und unterrichtete an Sekundarschulen. Nach ihrem Umzug mit der Familie in die Schweiz 1987 erteilte sie Deutsch-Diplomkurse. Heute leitet sie Literaturkurse und Schreibwerkstätten. Sie begann mit Ende 50 zu schreiben, gewann 2002 einen Preis beim Berner Lyrik-wettbewerb. Sie schreibt Poesie und Prosa.

Buchpublikationen: Gedichtband: Der Satz ins Weiter (Rauhreif Verlag, 2009). Jugendbuch: Stella und der Mauerläufer. Mit Bildern der Malerin Brigitte Wanzenried (Tredition, 2018). Romane im Verlag edition 8, Zürich: Vom Himmel gefallen (2017) und Zeichen an der Wand (2022). Dazu kommen Beiträge in Anthologien und lit. Zeitschriften, z. B. in „orte“ (Gedichte).

Margo Fuchs Knill geboren 1952, lebt in Schaffhausen. Sie studierte Pädagogik und Psychologie und promovierte an der Union Graduate School, Ohio, USA in Psychologie und Kunst. Bis 1994 war sie Dozentin an der Lesley Universität Cambridge, USA im Fachbereich intermediale Kunsttherapie und führte eine Privatpraxis. Heute ist sie Dozentin an der European Graduate School EGS, Abteilung, Kunst, Gesundheit und Gesellschaft. Sie ist Mitglied des A*dS (Verband Autorinnen und Autoren der Schweiz) und von femscript.

Zuletzt erschienene Lyrikbände: LOVE SURVIVES. LEBEN WILL LEBEN (2022), VON NUN AN (2019), WEITER IM TEXT (2016) bei Wolfbach Verlag.

Anne Broger geboren 1962, lebt in Zürich. Sie unterrichtet Alte Sprachen am Gymnasium und an der Universität. Anne Broger studierte Klassische Philologie und Indogermanistik und wurde mit einer Arbeit über Frühgriechische Lyrik promoviert. Im Bereich der Sanskrit-Sprache publizierte sie 2004 eine sprachwissenschaftliche Studie über die Hymnen des Rigveda.

Lyrik-Veröffentlichungen: Vom Licht gestreift (Edition Howeg 2021), giardino mit Zeichnungen von Matthias Schaedler (Edition Howeg 2020), Der Ort im Wort (Edition Howeg 2019), In der Nacht steigen sie auf (Edition Howeg 2016), Fällt die Feder (Rauhreif 2012).
www.annebroger.ch

Moderation Christina Steybe

Bücherkauf im Anschluss an die Lesung

Pia Reinacher „Grosse Bücher Grosse Autoren“

Datum: Montag 4. März ausverkauft !
Beginn: 19.30 Uhr
Reservation: grossebüchergrosseautoren oder e-mail: mcp-consulting.ch
Eintrittspreis: Fr. 30.-
Kontakt: Dr. Pia Reinacher, Tel. 044 533 04 00 info@mcp-consulting.ch
Bar: 19.00 Uhr, Tel. 044 251 22 80


In der Lese- und Diskussionsplattform „Grosse Bücher – Grosse Autoren“
stellt die Literaturkritikerin Pia Reinacher renommierte internationale Schriftsteller vor.
Am 4. März: Michael Krüger ausverkauft !

Geistreich, virtuos, kenntnisreich: der ehemalige Hanser-Verleger Michael Krüger war eine der prägendsten Verlegerfiguren im deutschsprachigen Raum. In seinem neuen Buch „Verabredung mit Dichtern: Erinnerungen und Begegnungen“ spricht er ebenso unterhaltend wie virtuos über seine Erfahrungen.

Polenverein Winterthur „Konzert mit Adam Baldych und Krzysztof Dys“

Datum: Freitag 1. März
Beginn: 19.00 Uhr
Reservation: eventfrog.ch
Eintrittspreis: 40.-  
Abendkasse und Bar: 1 Stunde vor Beginn Tel 044 251 22 80
Weitere Informationen: https://polenverein.ch


Musik kennt keine Grenzen, braucht auch keine Worte.

Im Rahmen des Polnischen Literaturfestivals PRZYSTANEK POLSKA laden wir Sie zu einem Konzert von Adam Bałdych ein. „Er kombiniert in seinem Spiel klassische Musik, Jazz und Unterhaltung und das ist etwas, das das Ganze zum Leuchten bringt. Was für eine geheimnisvolle Zutat von Bałdych.“ Przemo Urbaniak, Website jazzsoul.pl.

Diese geheimnisvolle Zutat, die schwer in Worte zu fassen ist, macht die Begegnung mit der Musik von Adam Bałdych jedes Mal zu einem Abenteuer und einer Reise ins Unbekannte.
In Zürich wird er mit dem wunderbaren Pianisten Krzysztof Dys spielen, mit dem sie seit Jahren ein gutes Duo bilden.

Sie kommen nur für dieses Konzert in die Schweiz!

Betty Dieterle & Marianne Racine „Apocalypso Blues“

Zürcher Premiere: Donnerstag 8. Februar
Weitere Vorstellungen: 9. / 10. / 11. Februar
Beginn: 20.00 Uhr / Sonntag 18.00 Uhr
Reservation: www.bettinadieterle.ch
Eintrittspreis: 37.-  
Abendkasse und Bar: 1 Stunde vor Beginn Tel 044 251 22 80
Weitere Informationen: www.bettinadieterle.ch


Apocalypso Blues oder im Paradies war auch nicht alles perfekt

In ihrem dritten Programm nimmt die Kabarettistin Betty Dieterle sich der biblischen Geschichten, Mythologien und philosophischen Ideen an, die uns und unser Weltbild prägen und hinterfragt in frecher, kluger und feministischer Weise deren Bedeutung. Wie war das mit Eva und der Schlange? War das Paradies ein Hort der Gleichstellung? Was hat Sheherazade Snakebone, die verführerische Schlange zum Sündenfall zu berichten? Warum war Xanthippe, die Frau des weisen Sokrates so wütend? Wie kam es zu mehr als 2000 Jahren Unterdrückung der weiblichen Sicht?

Dank Eigenkompositionen und zweckentfremdeten Coverversionen, dank Clownerie und tiefgründigen Monologen, gepaart mit wunderbaren Balladen und mehrstimmigen Gesängen, wird der Apocalypso Blues zum höllischen Genuss auf allen Ebenen. Nichts ist der Punk – Diva Betty Dieterle und der Jazzsängerin Marianne Racine zu heilig, um nicht lustvoll durch den Kakao gezogen zu werden, aus dem Adams Rippen geschaffen wurden.

Hoffnungslos positiv und voll Vertrauen, dass es wahrscheinlich doch noch schief geht, blicken die beiden Damen fröhlich in eine paradiesisch apokalyptische Zukunft.

Ensemble Miroir Aufgestockt „Ein Festival mit Miroir et ses amies“

Aufführungen:  Donnerstag 18. Januar
Weitere Aufführungen: Freitag 19. / Samstag 20. / Sonntag 21. Januar
Beginn: siehe unten
Reservation: Tel. 079 923 49 51 oder info@ensemblemiroir.ch
Vorverkauf: www.eventfrog.ch
Eintrittspreise: Einzeleintritt: 35.-/20.- (Jugend)
Drei für zwei: Sie zahlen 70.-/40.- (Jugend und besuchen drei Konzerte Ihrer Wahl
Festival-Pass: Sie zahlen 110.-/50.- (Jugend) und haben Zutritt zu ALLEN Aufführungen!
Festivalpass und Drei für Zwei über info@ensemblemiroir.ch und T 079 923 49 51 erhältlich
Abendkasse und Bar: 1 Stunde vor Beginn (Bargeld/Twint) Tel. 044 251 22 80
Weitere Informationen: www.ensemblemiroir.ch


MIROIR AUFGESTOCKT
Fantastische Gäste ergänzen, besuchen und bereichern das Ensemble Miroir in einer Festival-Woche

Donnerstag 20:00 Uhr
„Nicht ganz allein“
Musik ist Sprache – Sprache ist Musik. Zeitlos, vertraut und fremd
mit Ursula Sarnthein, Bratsche und Annette Labusch, Stimme
und „Chansons nach der Pause“
Georg Kreisler, Friedrich Hollaender, Tom Waits, Element of Crime und andere Männer
mit Annette Labusch, Gesang und Stefi Spinas, Klavier

Freitag 20:00 Uhr
„Luftschlossgärtnerinnen“
Ein Bühnenstück für vier Hände, eine Stimme und dreiunddreissig Gedichte von Andrea Maria Keller
mit Michaela Wendt Stimme, Eva Schwaar und Stefi Spinas Klavier – Regie Nelly Bütikofer

Samstag 18:00 Uhr
„Pourquoy doux Rossignol“
Flötenduette aus sieben Jahrhunderten auf den Instrumenten ihrer Zeit
mit dem Marie-Claire Goldwein Duo (Maria Goldschmidt und Claire Genewein, Flöten)

Samstag 20:00 Uhr
„Ensemble Miroir meets Weber/Nill“
Ein Ping-Pong zwischen «Ganz aus dem Häuschen», dem Hauskonzert mit ernstzunehmenden Nebengeräuschen und «Flügel und Zeugs»
Mit Annette Labusch, Gesang, Claire Genewein, Flöte, Stefi Spinas, Klavier, Katharina Weber, Klavier, Balts Nill, Perkussion

Sonntag 11:00 Uhr (Kaffee und Gipfeli ab 10:00)
„Zugabe – ich gebe alles zu“
Annette Labusch mit eigenen Liedern und Texten am Akkordeon

Sonntag 18:00 Uhr
„Luftschlossgärtnerinnen“
Ein Bühnenstück für vier Hände, eine Stimme und dreiunddreissig Gedichte von Andrea Maria Keller
mit Michaela Wendt Stimme, Eva Schwaar und Stefi Spinas Klavier – Regie Nelly Bütikofer

Toone Festival

Konzerte: Samstag 9. und Sonntag 10. Dezember
Beginn: Samstag 19.00 Uhr / Sonntag 17.00 Uhr
Eintrittspreis: Konzert am Samstag 30.- / Sonntag freier Eintritt
Abendkasse und Bar: 45 Minuten vor Beginn Tel 044 251 22 80


Samstag:
Konzert des jazz-Pianisten Bogdan Hołownia aus Warschau.
Im Programm Werke von jüdisch-polnischen Komponisten des Films und Kabarett wie Szpilman, Wars, Wasowski, Kaszycki.

Sonntag:
Weihnachtliche Klänge – Konzert der Schüler der polnischen Schule in Zürich.
Inszenisierung: Monika Rowinska und Barbara Kowali

Betty Dieterle & Marianne Racine „EgoBlues“ und „Die etwas andere Weihnachtsshow“

Vorstellung EgoBlues: Mittwoch 20. Dezember
Vorstellungen Die etwas andere Weihnachtshow: 21. / 22. / 23. Dezember
Beginn: 20.00 Uhr
Reservation: www.bettinadieterle.ch
Eintrittspreis: 37.-  
Abendkasse und Bar: 1 Stunde vor Beginn Tel 044 251 22 80
Weitere Informationen: www.bettinadieterle.ch


EGOBLUES DERNIERE NICHT VERPASSEN
Diese Show stärkt Ihr Immunsystem!
Mit Wortwitz, Clownerie und ihrer Scharfzüngigkeit seziert die Helene Fischer der Wohlstandsverwahrlosten ihren Alltag und sinniert über eine offensichtlich immer egoistisch und narzisstisch agierende Gesellschaft.
In den Irrungen und Wirrungen während der Corona Krise geschrieben und im Angesicht dieses fürchterlichen Krieges, der gerade in Europa stattfindet, setzt sich der EgoBlues mit den aktuellen und brisanten Thematiken des 21. Jahrhunderts auseinander und nimmt Betty Dieterle nicht nur die Mächtigen, sondern auch sich selbst und ihre Verhaltensweisen gnadenlos auf die Schippe.
Bekannt für ihr politisches Bewusstsein, ihr loses Mundwerk und die feministischen Fragen, die sie stellt, garantiert der EgoBlues politisches Kabarett vom Feinsten.
Mit vielen satirischen Texten, mit wunderbarem Gesang, schrägen Coverversionen und Eigenkompositionen führen Betty Dieterle und die Jazzsängerin und Pianistin Marianne Racine klug und äusserst unterhaltsam ihr Publikum durch den Wahnsinn des heutigen Lebens.

Die neue top aktuelle, wunderbar komische, freche und hochmusikalische Weihnachtsshow 2023.
Feiern Sie mit uns die etwas politisch unkorrekte Weihnachtsfeier mit Glögg und feierlichen Gesängen,
mit wunderbaren Songs und schrägen Weihnachtsgeschichten. Auch dieses Jahr stimmen die
Jazzsängerin Marianne Racine und die Grande Dame des Kabaretts Betty Dieterle Sie gebührend
auf die Festtage ein!