Max Dübendorfer & Friends “ Strandgut“

Konzerte: Mittwoch 17. bis Sonntag 21. Januar
Beginn: siehe unten
Reservation: ohne Reservation, ohne Vorverkauf
Eintrittspreise: 30.-/15.- / Pass 90.-
Abendkasse und Bar: 19.00 Uhr, Tel. 044 251 22 80


 

Abende mit bewegender Musik zwischen Jazz , World und Klasik – eben Strandgut aus verschiedenen Himmels- und Stilrichtungen, zum daselbst Verweilen und auch Abheben in die weiten Sphären zwischen Tag und Traum.
Präsentiert und gespielt von Max Du & Friends

 

Mittwoch
1. Teil Beginn 19.45 Uhr
Ist der Schnee auch Strandgut ?
Verbania (di Mezzanotte) + Lago (all’alba)
Die beiden Kompositionen sind frei inspiriert von den indischen RagasYaman und Bhaírav. Ragas beziehen sich jeweils auf eine bestimmte Stimmung oder Tageszeit. Hier zwei Momente am Seeufer: am frühen Abend und am Morgen vor und während Sonnenaufgang.

Tamara Sofia Dübendorfer  Stimme
Johann Grangereau  Komposition und Piano

2. Teil Beginn 20.30 Uhr
Songdreaming
„die schlange, die mich beisst
beisse mich, bis aus dem leib
eine luftblase wird!
Ich, eine luftblase, bin erst
angekommen. das leben
beginnt.“
Das Duo liebt die Musik als solche – wenn aus nichts eine neue Welt entsteht. Sie verlieren sich gerne in den Klängen ihrer inneren Stimmen. Beide stehen jedoch mit ihren Füssen fest auf dem Boden und folgen stets den Spuren ihrer Ahnen.

Saadet Türköz voice, text
Martin Schütz cello
_____________________________________

Donnerstag, 20.15 Uhr
Pilgrims
Gemeinsam begibt sich dieses Trio auf grosse Pilgerfahrt, auf welcher in meditativer Manier durch die Jahrhunderte und die Klanguniversen des Orients und Okzidents gestreift wird. Mystik und Mathematik, Hingabe und Humor: ein faszinierendes Musikexperiment, das durch Vielfalt, Wendigkeit und nicht zuletzt durch seine Erhabenheit besticht.

John Wolf Brennan piano, melodica, zither, kalimba
Ambrosius Huber violoncello
Tony Majdalani percussion, nonverbal vocals, rahmentrommel, santur, djangar berimbao
___________________________________

Freitag 20.00 Uhr
Strände
Strandgut wird angeschwemmt. Seltsames, Bizarres, Bruchstücke, Unpassendes, Unauffälliges, sich Einfügendes. Ins Wasser geworfen, entglitten, neu ins Gesichtsfeld gerückt, Augenblicke des Auftauchens.

Max Dübendorfer  Kompositionen: Ost-westlicher Divan, Strand 7 (UA), Herbstmesse, Wasser

Fischlis Strandgut
Susanne Bossert flöte
Ueli Bär saxophon
Manuel Oertli saxophon
Max Dübendorfer piano
Christoph Knecht bass
Dölf Aebersold drums
Tony Majdalani voc, perc
_____________________________________

Samstag 20.00 Uhr
Fischlidance
Musik für die Füsse und die Seele und die Ohren…
Musik von Max Du und anderen. Zum Tanzen, Träumen, Geniessen, in Schwung kommen. Mal fröhlich, mal melancholisch, mal witzig, mal innig, mal ausgelassen. …festlich !

Susanne Bossert flöte
Ueli Bär saxophon
Manuel Oertli saxophon
Max Dübendorfer piano
Christoph Knecht bass
Dölf Aebersold drums
______________________________________

Sonntag 17.00 Uhr
achter Himmel
Chansons
„achter Himmel“- Das ist wo man landet. wenn man hoch gesprungen ist. In Christine Lathers Chanson-Programm offenbart sich dem Publikum ein ganzes Universum kaum bekannter Miniaturen. Darunter eigentliche Trouvailles hochmusikalischer Umsetzungen: intelligente, nachdenkliche, witzige und immer wieder melancholisch-poetische Texte.

Christine Lather Gesang
Roger Girod Piano
Andrei lchtchenko Akkordeon