Theater Leben

50 Jahre THEATER STOK – eine Retrospektive

Die Eröffnung der Ausstellung im Stadtarchiv – ohne Vernissage – findet am 18. Juni statt und endet mit einer Finissage am 28. August.

Die Ausstellung zeigt die aussergewöhnliche Geschichte des Theaterhauses am Hirschengraben 42 in der Altstadt von Zürich.

Die Besucher/Innen werden mitgenommen auf eine Zeitreise, die am 04. April 1970 begann und bis heute und darüber hinaus andauert. Am 18. Juni 2020 öffnet das Stadtarchiv am Neumarkt die Türen für diese Ausstellung. Auf Informationstafeln wird die Historie in Daten und Fakten aufgezeigt. Sie dokumentieren auch die Geschichte der drei  kantigen, leidenschaftlichen Leiter-Persönlichkeiten, die sich mit Hingabe dem Theaterleben widmeten und widmen.

Neben anschaulichen Informationen wird im zweiten Raum der Kosmos des Theater Stok sinnlich erfahrbar präsentiert. Seit 1970 sammeln sich eigenhändig geschaffene Requisiten, Plakate, Masken, Kostüme und skurrile Fundstücke an. Sie sind im Original zu bewun-
dern. Dazu sind Videos mit Ausschnitten aus Aufführungen und filmisch festgehaltenen Erinnerungen von KünstlerInnen und Freunden, aus der Anfangszeit bis heute, zu sehen. Erwähnenswert ist die Tatsache, dass trotz chronischem Geldmangel über 80 Produk-
tionen entstanden sind. Die Ausstellung vermittelt einen Eindruck dieser ausserordentlichen, allumfassenden Kreativität.

Peter Doppelfeld, Leiter Theater Stok, lädt ein zu Führungen durch die Ausstellung mit Geschichten und Anekdoten. Eintritt frei.
Vorerst werden Gruppen zu 5 Personen zugelassen.
Sa 20. Juni, Do 9. Juli und Sa 8. August jeweils um 11.00 und 12.15 Uhr.
Weitere Führungen auf Anfrage.