Kiosk

Alle Artikel sind direkt im THEATERMUSEUM oder auf Bestellung per mail zu beziehen.

 

DAS MILCHSTRASSENALPHABET

Im Buch „Das Milchstrassenalphabet“ stellt Erica Hänssler ihre eigene Sternkunde vor. Sie bewegt sich in der elliptischen Kometenbahn der Dichter und Dichterinnen, an deren Poesie sie sich entzündete. Auf ihrer Reise besucht sie auf 77 Seiten traumartige Gestirne.

Ein Buch, das sehr kunstvoll gemacht ist, zwischen Theater – Himmel – Intellekt – Gefühl – Sphärischem – Realem changiert, reich illustriert mit ganzseitigen Abbildungen von Sternbildern, ein Buch von Erica Hänssler, das eine poetische Prosa über ihre Theaterprojekte bietet und wunderschöne Fotos dieser genialen Künstlerin und Theaterfrau zeigt.
Dagmar Bhend

77 Seiten, Format: 315 x 230 mm, Preis 38.- / illuminierte und signierte Sonderexemplare 177.-


 

THEATERTAGEBUCH

Das von Erica Hänssler verfasste und von Ulrich Schuwey sorgfältig gestaltete Buch erzählt von der Enstehung desTheater Stok, vom Lebenskampf der freischaffenden Theatermenschen, vom ungewöhnlichen Alltag im Theatermuseum und vom unversiegbaren Reichtum an Phantasie und Liebe. Es ist gleichzeitig eine Dokumentation der Zürcher Theaterkultur und eine Chronik des Geschehens im Stadtkreis fünf. Eine DVD mit Ausschnitten aus den Eigenproduktionen ergänzt das THEATERTAGEBUCH.

111 Seiten, Format: 315 x 230 mm, Preis 49.-
Textbeispiele aus dem Buch: Seite 18   Seite 46
Seite 60 


 

BESTIARIUM THEATRALE

Ein schnurriges Register der im Theater, teils frei, teils mit Verträgen gebundenen, ergötzlichen und erschreckenden Bestien.
Mit Zeichnungen von Grandville.
Preis: 12.-


 

THEATERKALENDER 2000

der von Michael und Hans-Michael Freisager gestaltete Kunstkalender ist seit 2001 antiquarisch,
trotzdem betrachtens- und lesenwert.
Preis 20.-


 

THEATERPLAKATE

von fast aller Eigenprodluktionen, gestaltet von Erica Hänssler.
Preis 1.-


POSTKARTEN

mit Theatermasken, Preis 1.- Textbücher, Programme, DVD zu vielen Eigenproduktionen auf Anfrage


THEATERAUSSTELLUNG

50 Tafeln dokumentieren seit 1970 laufend das Geschehen der Eigenproduktionen im THEATER STOK und im THEATERMUSEUM. Die Ausstellung mit Beleuchtung ist transportabel.